Weidehaltung . Weideschlachtung . Selbstverständlich Bio | Deutschlandweit versandkostenfrei ab 150 Euro

Nicht nur wir Bayern lieben Wurstsalat

Bayrischer Wurstsalat - ein allbekannter Klassiker!

Woher hat der Salat seinen Namen

Bei Salat denkt man erst mal an Blattsalat, weil diese Pflanzen ja auch so heißen. Oder an Tomaten- oder Gurkensalat. Gemüse eben. „Wurstsalat“ klingt da erst mal komisch. Aber das Wort Salat bedeutet ursprünglich ganz was anderes, nämlich "salzen". Hättest du das gewusst? Also das Haltbarmachen von Pflanzen mittels Salz. Das Wort „Salat“ stammt von französisch salade, italienisch insalata, von lateinisch sallita und bedeutet ursprünglich „eingesalzen“. Salate sind also gemäß dem Wortsinn mit Salz haltbar gemachte Speisen.

Aus vielen verschiedenen Wurstarten kann man einen leckeren Wurstsalat machen, und auch hier gibt es wieder viele Varianten und Rezepte. Es gibt Wurstsalat in verschiedenen Küchen dieser Welt, die jeweils mit der landestypischen Wurst hergestellt werden. Die Zubereitung ist in jedem Fall simpel.

Eine schmackhafte Mahlzeit - ob Mittagessen oder Abendbrot - passt immer!

Ob mittags, abends oder zwischendurch, der bayrische Wurstsalat aber auch der Schweizer Wurstsalat schmecken immer. Als deftige Vorspeise regt er den Appetit auf ein herzhaftes Mittagessen an. Als würzige Brotzeit stillt er den kleinen Hunger zwischendurch. Und als schmackhaftes Abendessen lässt er den Tag angenehm ausklingen, am besten im Biergarten.

Rezeptvorschlag für Wurstsalat

Und: Wurstsalat ist schnell gemacht, denn er besteht nur aus wenigen Zutaten:

  • Wurst (zum Beispiel Lyoner, Regensburger oder Stadtwurst)
  • Zwiebeln (am besten weiße Zwiebeln)
  • Essig
  • Öl
  • Salz
  • Pfeffer

beliebige Ergänzungen:

  • Radieschen
  • Paprika
  • Gewürzgurken
  • Petersilie
  • Schnittlauch

Wurstsalat anrühren

Wurst in Scheiben oder dünne Streifen geschnitten, Zwiebeln und einem leckeren Dressing aus Essig, Öl, Salz und Pfeffer - so lässt sich der bayrische Snack rasch zubereiten. Und wenn dir die ursprüngliche Variante aus Bayern noch nicht raffiniert genug ist, kannst du den Wurstsalat mit unterschiedlichen Zutaten verfeinern. So sind z.B. kleingeschnittene Radieschen, Paprika, Gewürzgurken, Petersilie oder Schnittlauch beliebte Ergänzungen.

Schweizer Wurstsalat mit Gurke serviert

 

Welche Wurst für Wurstsalat?

Doch welche Wurst verwendet man klassischerweise für Wurstsalat? Bei uns hier in Bayern meist Brühwurst wie Lyoner (auch bekannt als Fleischwurst), Stadtwurst oder Regensburger. In Österreich heißt die Regensburger Knackwurst oder Extrawurst. Und dort kennt man den Wurstsalat dann auch eher als Saure Wurst und Essigwurst.

Für Bayerischen Wurstsalat musst du die Wurst, z.B. Lyoner in feine Scheiben schneiden oder in dünne Streifen schneiden, die Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden. Alles, was du sonst noch dazufügen möchtest wie Essiggurken, Petersilie etc. musst du ebenfalls fein schneiden. Dann Essig, etwas Salz und Pfeffer verrühren mit einem Schuss lauwarmen Wasser. Das Öl rührst du zum Schluss darunter. Jetzt mischst du Wurst und Zwiebeln und alles was du sonst zum Verfeinern dazugeben möchtest mit der Vinaigrette und lässt den Wurstsalat ca. 30 min durchziehen.

Regensburger Wurst

Unser Geheimtipp: Einen Schuss Gurkensud der Vinaigrette hinzugeben - macht sie noch würziger und man bekommt mehr Flüssigkeit zum Beispiel zum eintunken von frischen Bauernbrot

Lecker! Vor dem Servieren schmeckst du den Wurstsalat nochmals mit Salz, Pfeffer und Essig ab.

Serviert wird Wurstsalat üblicherweise mit Brot oder Bratkartoffeln, in der Gegend um die Kurpfalz oder im Saarland auch mit Pommes frites.

Bayrischer Wurstsalat, Schweizer Wurstsalat, Schwäbischer Wurstsalat 

Bekannte Varianten in Deutschland sind der „Schweizer Wurstsalat“ – je nach Region auch Elsässer oder Straßburger Wurstsalat genannt - in dem auch Emmentaler Käse drin ist oder der Schwäbische Wurstsalat, der zur Hälfte Blutwurst enthält. Der sogenannte „Grenzgänger“ ist eine oberschwäbische Kombination von beiden, Schwäbischer und Schweizer Wurstsalat.

Der echte Wurstsalat in der Schweiz, wird dort aber „Wurst-Käse-Salat“ genannt. Dabei wird in der Regel Cervelat verwendet. Die Käsesorte kann variieren, je nachdem, ob ein eher milder oder pikanter Käse bevorzugt wird; es können auch zwei unterschiedliche Käsesorten verwendet werden: Greyerzer, Emmentaler und Appenzeller.

Unterschied Wurstsalat und Fleischsalat

Und zu guter Letzt: Was ist der Unterschied zwischen Wurstsalat und Fleischsalat? Beide sind lecker und beide bestehen aus Wurst, aber während der Wurstsalat mit Essig angemacht wird, wird der Fleischsalat mit Mayonnaise angemacht.

Älterer Post
Neuerer Post

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Schließen (Esc)

Frohnleichnam - nächste Versandtage Dienstag 1. und 8. Juni

Bestellungen bis Montagnacht werden am Dienstag, 1. Juni versandt. Alle Bestellungen ab Dienstag werden aufgrund des Feiertags erst am Dienstag 8. Juni versandt, Zustellung am 9. Juni. Danke für euer Verständnis.

Geschenkgutscheine werden immer zeitnah zugestellt.

Geschenke hier online kaufen

Altersverifikation

Hiermit bestätige ich, dass ich mindestens 18 Jahre alt bin und alkoholische Getränke kaufen darf.

Suchen

Einkaufswagen

Ihr Einkaufswagen ist im Moment leer.
Einkauf beginnen